Unfallursachen

Seit seiner Gründung im Jahr 1979 ist das NABU-Artenschutzzentrum staatlich anerkannte Auffangstation für Weißstörche. Seit dem wurden hier viele hundert Weißstörche aller Altersgruppen aus den unterschiedlichsten Gründen gepflegt bzw. Storcheneier ausgebrütet, deren Eltern sich nicht mehr um das Gelege kümmern konnten.

 

Gründe für die Aufnahme von erwachsenen Weißstörchen

  • Unfälle mit Kraftfahrzeugen
  • Anflug von Stromleitungen bzw. Masten und daraus resultierende Stromschläge
  • Nahrungsmangel
  • Aspergillose (Pilzerkrankung des Luftsacksystems)
  • Verletzungen durch andere Störche
  • Aufnahme von Fremdkörpern (Angelhacken, Bindegarn, Gummibänder etc.)
  • Schussverletzungen

Gründe für die Aufnahme von Jungstörchen

  • Nahrungsmangel
  • Kippflügel
  • aus dem Nest geschmissen werden
  • Aspergillose
  • Anatomische Fehlentwicklungen
  • Aufnahme von Fremdkörpern (Angelhacken, Bindegarn, Sand, Gummibänder etc.)
  • Anflugtrauma
  • von den Eltern verlassen

Jedes Jahr werden verletzte oder hilflose Weißstörche großgezogen, bzw. im Brüter ausgebrütet und ausgewildert.

 

 

Die LAG Weißstorch im NABU Landesverband Niedersachsen

Seit 1970 werden die Weißstörche in Niedersachsen und Bremen flächendeckend ehrenamtlich in zwanzig Bezirken betreut.

 

Zu den Aufgaben der Betreuer gehören:

  • Kontaktpflege zu den Nestbesitzern und weiteren Beobachtern vor Ort
  • Kontrolle des Brutgeschehens
  • Eingreifen in Notfällen
  • Mitwirkung bei Biotop-, Nestbau- und Schutzmaßnahmen
  • Erstellung der jährlichen Brutstatistik
  • und z.T. auch die Beringung der Jungstörche.

Kontakt:

Wilfried Glauch
Sonnentauweg 29
27356 Rotenburg
Tel. 04261-82619
wilfried.glauch@ewetel.net

Hans-Heinrich Gerken
Vorwerkstraße 17
27432 Bremervörde
Tel. 04761- 747317
h.h.gerken@web.de

Heike Behrens
Falkenberger Landstraße 78
28865 Lilienthal
heike.beh@web.de